Ablauf der Ausbildung

  • Industriekaufmann (m/w/d)
  • Informatikkaufmann (m/w/d)
  • Fachinformatiker (m/w/d)
  • Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)
  • Kaufmann im Groß- und Außenhandel (m/w/d)

Ja, durch ein kaufmännisches Praktikum schon vor Beginn der Ausbildung.

Die Ausbildung beginnt jedes Jahr nach den Sommerferien und dauert in der Regel 3 Jahre. Eine Verkürzung auf 2½ Jahre ist bei guten Leistungen möglich.

Die Auszubildenden besuchen die Berufsschule am Ausbildungsstandort. Der Unterricht kann in Teilzeit- oder Blockunterricht erfolgen.

In Deiner Ausbildung als Industriekaufmann (m/w/d) lernst Du die Geschäftsprozesse im Unternehmen kennen. Du wisrt in den Pflichtabteilungen wie Einkauf, Verkauf, Logistik oder auch im Personalbereich eingesetzt werden. Darüber hinaus gibt es noch weitere vielseitige Einsatzgebiete, wie z. B. die Qualitätssicherung, das Marketing oder den Versand.

Als Informatikkaufmann (m/w/d) wirst Du in den Bereichen Anwendungsentwicklung, EDI (Electronic Data Interchange), HR (Human Resources), Web (Intranet, Internet), Technik (Serververwaltung) sowie den Support eingesetzt. Da Du als Informatikkaufmann/-frau die Schnittstelle zwischen Informationstechnik und den kaufmännischen Abteilungen bilden, wirst Du auch Einblicke in kaufmännische Abteilungen erhalten.

Als Fachinformatiker (m/w/d) bist Du für die Planung und Konfiguration von IT-Infrastrukturen wie Client/Server-Systemen, Telekommunikationsanlagen, Internetanschlüssen sowie Drucker und Modems bei Kunden oder im Unternehmen zuständig.

Deine Aufgabe als Groß- und Außenhandelskaufmann (m/w/d) ist es, Waren aller Art zu kaufen und zu verkaufen. Du bist Wiederverkäufer und sorgst dafür, dass es nicht zu Warenengpässen kommt, indem Du die Logistikkette überwachst, Wareneingänge prüfst und die Auslieferung von Waren überwachst. Du trägst die Verantwortung und sicherst reibungslose Abläufe in Deinem Betrieb.

Als Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d) meisterst Du die komplexen lagerwirtschaftlichen Abläufe eines Handelsbetriebes. Du überprüfst die Vollständigkeit und Unversehrtheit der gelieferten Ware, sorgst für die Be- und Entladung von Lkw und Containern und lagerst fachgerecht ein.

Es wird ein vielseitiges Angebot an Zusatzqualifikationen geboten. Dieses reicht von EDV-Kursen über das Sprachtraining bis hin zu einem technischen Praktikum. Darüber hinaus finden regelmäßig Werkunterrichte statt, an denen Mitarbeiter unterschiedlicher Fachbereiche ihre Abteilung sowie ihren Arbeitsplatz vorstellen.

Jeden Mittwoch findet zudem der Betriebssport für Auszubildende des Standortes Paderborn im Ahornpark statt. Hier haben die Auszubildenden die Möglichkeit, verschiedene Sportarten gemeinsam auszuprobieren.

Außerdem betreuen die Auszubildenden in kleinen Gruppen verschiedene Projekte. So schreiben manche Auszubildende Artikel für die BENTELER-Azubi-Zeitung „Azubi News“, gestalten die Ausbildungs-Flyer oder organisieren ein ADAC-Fahrsicherheitstraining für Auszubildende.

Grundsätzlich haben die kaufmännischen Auszubildenden keine festen Arbeitszeiten sondern Gleitzeit. Jedoch richten sich die Arbeitszeiten nach der Anwesenheit der Mitarbeiter der Fachabteilung, in der die Auszubildenden eingesetzt sind. Die Wochenarbeitszeiten für kaufmännische Auszubildende beträgt i.d.R. 35 Stunden.

  1. Ausbildungsjahr 980,56 €
  2. Ausbildungsjahr 1.029,38 €
  3. Ausbildungsjahr 1.101,92 €
  4. Ausbildungsjahr 1.197,18 €

Eine generelle Kleiderordnung besteht nicht. In den meisten Fachabteilungen bist Du mit einer Jeans sowie einem Hemd/einer Bluse und sauberem Schuhwerk gut beraten.

Ja, an fast allen Standorten von BENTELER gibt es eine Kantine, die bis zu drei verschiedene Gerichte anbietet (darunter ein vegetarisches Gericht).

Sehr gut, denn Ziel des Unternehmens ist es, dass die Auszubildenden in geeigneten Abteilungen übernommen werden. Bisher ist dies immer oder gut gelungen.

Die Übernahme kann prinzipiell in allen Abteilungen erfolgen. Hier stehen Dir alle Geschäftsbereiche und Standorte grundsätzlich offen.

Sowohl während der Ausbildung als auch im Anschluss gibt es umfangreiche Weiterbildungsangebote. Diese reichen von Sprach- und EDV-Kursen bis zu Weiterbildungen in den Bereichen Projektmanagement oder SAP. Zudem bietet BENTELER ehemaligen Auszubildenden nach ihrer technischen oder kaufmännischen Ausbildung die Möglichkeit, berufsbegleitend zu studieren. Außerdem können die Auszubildenden nach der Ausbildung während ihres Studiums als Werkstudent bei BENTELER weiterarbeiten.

Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung sollte etwa ein Jahr vor Ausbildungsbeginn eingereicht werden. Das Auswahlverfahren beginnt im August/September. Es gibt bei BENTELER keinen direkten Bewerbungsschluss.

Zusammen mit der Einladung zum Einstellungstest erhältst Du eine Anfahrtsskizze zum Aus- und Weiterbildungszentrum, mit deren Hilfe Du ohne Probleme zu uns finden sollten. Bereits im Eingangsbereich hängt ein Schild, auf dem steht, in welchem Raum der Einstellungstest stattfindet. Mit ca. 14 anderen Bewerbern wirst Du nun den Einstellungstest am PC durchführen. Hier werden Fragen zum Allgemeinwissen sowie zur Logik gestellt. Es werden zudem mathematische sowie sprachliche Kenntnisse getestet.

Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Praktika-Bescheinigungen und ggf. zusätzliche Zertifikate

Gute Noten in Deutsch, Englisch und Mathe sind besonders wichtig.

Schulische Voraussetzungen:
Die Voraussetzung für eine Bewerbung im kaufmännischen Bereich sind Fachhochschulreife, Abitur oder ein Realschulabschluss mit sehr guten Leistungen. Darüber hinaus solltest Du über gute Englischkenntnisse verfügen. Das Beherrschen einer weiteren Fremdsprache ist von Vorteil.

Wir erwarten von allen unseren Auszubildenden Leistungsbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität und Teamfähigkeit.

1. Auswertung der Bewerbung

2. Einstellungstest

3. Vorstellungsgespräch bei guten Testergebnissen

4. Antwort innerhalb weniger Wochen